4. Forum für Industrie und Wissenschaft 2017 – Industriekolloquium des SFB 768

Das 4. Forum für Industrie und Wissenschaft 2017 findet am 12. Oktober 2017 zum Thema "Innovationen managen in disruptiven Umgebungen – Modelle Koppeln, Abhängigkeiten beherrschen, Akteure befähigen" in Garching bei München statt.

Wir, der Sonderforschungsbereich 768 "Zyklenmanagement von Innovationsprozessen" durchleuchtet die Herausforderungen, die sich aus Zyklen im Kontext von Innovationsprozessen intergrativer Sach- und Dienstleistungen, sogenannter Produkt-Service Systeme (PSS), ergeben. Weitere Informationen zum SFB 768 und zum Zyklenmanagement von Innovationsprozessen finden Sie hier.

Gemeinsam in einem multidisziplinären Team der Technischen Universität München und der Ludwig-Maximilians-Universität München untersuchen wir das Gestalten und proaktive Managen von Zyklen in Innovationsprozessen. Ergebnisse sind Modelle, Methoden und Werkzeuge, um die Effizient und Effektivität von Innovationsprozessen von Leitungsbündeln zu steigern.

Das bevorstehende Industriekolloquium widmet sich das Managen von Innovationen in disruptiven Umgebungen. Eine Reihe von Hochgradigen Rednern aus Industrie und Universität wird Sie mt Vorträgen zu den aktuellen Themen "Innovationen" und "Industrie 4.0" durch das Programm begleiten. Ebenfalls haben wir zwei interaktive Session für Sie vorbereitet, um vom direkten gegenseitigen Austausch zu profitieren.

Das Industriekolloquium des SFB 768 ist ein Zusammenkommen der Forschung mit der Industrie. Wir haben vielversprechende Ergebnisse und benötigen Ihr Feedback. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme beim Industriekolloquium des SFB 768 und verbleiben mit freundlichen Grüßen für eine gute Sommerzeit.

Tagungsdatum und -zeit

Tagungsort

Tagungsleitung

Veranstalter

Gastvortragende

Dr.-Ing. Peter Stelter Executive Vice President Strategy & Technology Management, KHS GmbH
Dr.-Ing. Peter Stelter ist Executive Vice President Strategy & Technology Management bei der KHS GmbH. Er ist zurzeit tätig in den leitenden Positionen in Forschung, Entwicklung und Produktion für komplexe Maschinen und Anlagen in der Chemie-, Pharma- und Nahrungsmittelindustrie. Er studierte Produktionstechnik und theoretischen Maschinenbau, und provierte im Fach Technische Mechanik an der Universität Hannover.

Vortrag: Innovationen in der Getränkeabfüllung durch bessere Operatoreinbindung

Die Produktvielfalt in Getränkeabfüll und-verpackungsanlagen nimmt stetig zu, da die Endverbraucher sehr an Abwechselung und individuellen Getränken und Verpackungen interessiert sind. Weiterhin erhöhen sich die Hygieneanforderungen, dadurch werden die Maschinen und Anlagen zunehmend komplexer. Diametral dazu sinkt der Ausbildungsstand der Operatoren in den Kundenanlagen. Um Fehlbedingungen und Fehlabfüllungen zu vermeiden, ist es erforderlich den Maschinenbedienern die maximale Unterstützung zu geben. Hier kommt dem Bedienpanel (HMI) eine besondere Bedeutung zu. Es muss alle Informationen bereitstellen, um die Maschinen fehlerfrei zu bedienen. Ebenso ist eine ergonomische Navigation und Gestenbedienung heute unabdingbar.
Dr.-Ing. Markus Reifferscheid Senior Vice President R&D, SMS Group GmbH
Dr.-Ing. Markus Reifferscheid ist der Leiter der Forschung und Entwicklung(R&D) am Standort Düsseldorf bei SMS Group GmbH. Seit 1996 ist er in Anlagenbau für die Hütten- und Walzwerke der Stahl und NE-Metallurgie tätig. Er studierte Metallurgie an der TU Clausthal und promovierte am Max-Planck-Institut für Eisenforschung in Düsseldorf.

Vortrag: Industrie 4.0 als Basis für Innovationen in der Stahlindustrie

Der Vortrag behandelt zunächst die Herausforderungen der digitalen Transformation für die Stahlindustrie aus Sicht eines international agierenden Anlagenbauers. Wo steht die Branche heute und was sind wesentliche Kernkompetenzen für die erfolgreiche Umsetzung? Wie geht die SMS Group das Thema an? Praxisnahe Umsetzungsbeispiele aus den Bereichen Prozesssteuerung, Plattform Services und digitale Produkte zeigen, was bisher erreicht wurde und wohin die Reise gehen kann.
Dr.-Ing. Christian Bauer Basistechnologie Entwicklung, Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG
Christian Bauer studierte an der Universität Karlsruhe (TH) (jetzt KIT) Informatik. Nach seiner Diplomarbeit im Bereich „Bildgestützte Chirurgie“ an der Harvard Medical School in Boston (USA) promovierte er am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) im Fachbereich Maschinenbau. Im Rahmen der Dissertation wurde das Thema "die Bewegungsgenerierung für humanoide Roboter nach biologischem bzw. neurophysiologischem Vorbild" bearbeitet. Seit 2012 arbeitet Christian Bauer bei TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG im Bereich „Basistechnologie Entwicklung“. Hier verantwortet er als „Projectmanager Enabling Technologies“ die Erforschung und Entwicklung von Zukunftstechnologien und vertritt TRUMPF in einschlägigen Forschungsprojekten.
Vortrag: Innovative Cloud Platform Services for Machine Building Industries
Unter dem Label "Industrie 4.0" hat die ganzheitliche Vernetzung im industriellen Umfeld in den letzten Jahren gewaltig an Geschwindigkeit zugelegt. TRUMPF hat diese Entwicklungen bereits früh erkannt und in seine Maschinen und Produkte einfließen lassen. In diesem Vortrag wird anhand einer Vielzahl von Beispielen gezeigt, wie TRUMPF dem Thema Industrie 4.0 begegnet und dies auch aktiv mitgestaltet - von der einzelnen Werkzeugmaschine bis zur Produktionsplanung und -steuerung in der Cloud.
Dr.-Ing. Reinhold Achatz Head of Corporate Function Technology, Innovation & Sustainability ThyssenKrupp AG
Dr.-Ing. Reinhold Achatz ist Chief Technology Officer (CTO) und Leiter der Corporate Function Technolgy Innovation and Sustainability bei der Thyssenkrupp AG in Essen. In dieser Funktion ist er konzernweit für die Innovations- und Nachhaltigkeitsthemen von Thyssenkrupp zuständig mit den Schwerpunkten auf zukunftsorientierte Projekte, dem Heben von technologischen Synergien im Konzern und der Prozessverbesserung (u.a. IP, PLM, Produktionssystem). Vor seinem Wechsel zu Thyssenkrupp im April 2012 war Reinhold Achatz in verschiedenen Managementfunktionen bei Siemens in Deutschland und den USA tätig. Er studierte Elektrotechnik (Dipl.-Ing., 1979) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und promovierte an der TU München (Dr.-Ing., 2009) am Lehrstuhl Informationstechnologie im Maschinenwesen. Im September 2010 wurde er als Hon. Advisory Professor der Tsinghua University in Beijing geehrt. Ferner ist er in einer Reihe von Organisationen und Institutionen aktiv, u.a. in Kuratorien der Fraunhofer- und der Max-Planck-Gesellschaft, als Mitglied des Vorstands des Münchner Kreises und als Mitglied des Vorstands des Ausschusses für Forschung, Innovation und Technologie des BDI.
Vortrag: Industrial Data Space - wie können aus Daten unternehmensübergreifend Innovationen entstehen?
Bertram Brossardt Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Bertram Brossardt, geboren 1960 in Neustadt/Weinstraße, ist seit 1. Januar 2005 Hauptgeschäftsführer der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. sowie der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände, seit April 2007 auch Vizepräsident der vbw.
Vor seinem Wechsel an die Verbandsspitze bekleidete der Jurist mehrere verantwortungsvolle Positionen im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, vor allem als Ansiedlungsbeauftragter des Ministeriums und als Leiter der Abteilung Außenwirtschaft und Standortmarketing.
Vortrag: Digitalisierung - Herausforderung und Chance für bayerische Unternehmen

Veranstaltungsprogramm

Den Flyer finden zum Downloaden finden Sie hier.

08:30 Uhr Registrierung
09:00 Uhr Begrüßung und Einführung ins Thema
09:10 Uhr Innovationen in der Getränkeabfüllung durch bessere Operatoreinbindung
09:30 Uhr Digitalisierung — Herausforderung und Chance für bayerische Unternehmen
10:00 Uhr Innovationen managen in disrutiven Umgebung - Modelle koppeln, Abhängigkeiten beherrschen, Akteuere befähigen
10:10 Uhr Gallery Walk zum Innovationsmanagement
10:50 Uhr Kaffeepause
11:05 Uhr Parallele interaktive Session
S1: Change Management
S2: Inconsistency Management
12:05 Uhr Innovative Cloud Platform Services for Machine Building Industries
12:25 Uhr Industrial Data Space - wie können aus Daten unternehmensübergreifend Innovationen entstehen?
12:45 Uhr Mittagspause
13:45 Uhr Parallele interaktive Session
S3: Knowledge Management
S4: User Integration
14:45 Uhr Wrap-up Ergebnisse der interaktiven Sessionen
15:00 Uhr Kaffeepause
15:30 Uhr Industrie 4.0 als Basis für Innovationen in der Stahlindustrie
16:00 Uhr Podiumsdiskussion mit Vortragenden und Gästen
17:00 Uhr Schlusswort
17:15 Uhr Get together mit Fingerfood
18:15 Uhr Ende der Veranstaltung

Anmeldung

Anmeldungen sind bis zum 15. September 2017 über das Anmeldeformular online einzureichen.

Damit wir besser planen können, wählen Sie bitte bei der Anmeldung Ihre zwei bevorzugten Anwendungsfälle aus. Die vier Anwendungsfällen aus den interaktiven Sessionen sind Change Management, Inconsistency Management, Knowledge Management und User Integration.

Gefördert durch

Kontakt

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: